Laboruntersuchungen

Was ist eine Laboruntersuchung?

Laboruntersuchungen helfen bereits im Vorfeld, Erkrankungen zu erkennen, Beschwerden richtig zu interpretieren, aber auch Krankheiten auszuschließen. Es sind allen voran Blut, Urin und Stuhl, die im Reagenzglas landen und dem Arzt verlässliche Daten liefern.

So geben etwa Blutanalysen Hinweise auf erhöhte Bluttfettwerte und somit ein mögliches Risiko für Herzinfarkt. Störungen im Zuckerstoffwechsel liefern Hinweise auf Diabetes. Diverse Entzündungsparameter können helfen, eine rheumatische Erkrankung rechtzeitig zu erkennen.

Harnproben wiederum helfen, beispielsweise das Vorliegen einer Niereninsuffizienz (Nierenschwäche) zu klären. Stuhlproben schaffen Klarheit bei einer Resorptionsschwäche von Nährstoffen über die Darmwand, Parasitenbefall etc.

Eine Laboruntersuchung ist empfohlen ...

  • als erste Abklärung zur Ursachenfindung bei verschiedensten Symptomen (z.B. Müdigkeit, Schmerzen)
  • bei Verdacht auf Entzündungsherde im Körper
  • bei Stoffwechselbeschwerden
  • bei Schwangerschaft
  • bei Symptomen im Rahmen von Wechselbeschwerden
  • zur Abklärung und Nachkontrolle bei Tumoren
  • u.v.m.

Was Sie vor einer Laboruntersuchung beachten sollten:

  • Sie benötigen eine Labor-Zuweisung.
  • Bitte erscheinen Sie zur Blutabnahme nüchtern.
  • Wenn eine Harn- oder Stuhluntersuchung geplant ist, werden Sie am Schalter über die Abgabe der Probe informiert und Sie erhalten ein entsprechendes Gefäß.

Zu einer Laboruntersuchung können Sie ohne Terminvereinbarung kommen. Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
T: +43 1 360 66-5595
(Institut für Labordiagnostik: Öffnungszeiten etc.)