Ultraschall

Was ist eine Ultraschalluntersuchung?

Bei einer Ultraschalluntersuchung (Sonografie) können verschiedenste Körperregionen mittels Ultraschallwellen dargestellt werden. Diese werden zunächst in den Körper gesendet, je nach Organ in unterschiedlicher Stärke vom Gewebe absorbiert und danach wieder reflektiert. Als Sender und Empfänger dient der Schallkopf. Die zurückgeworfenen Strahlen werden in Impulse umgewandelt und als Bild in Echtzeit wiedergegeben, was Rückschlüsse auf Größe und Funktion der Strukturen im Körper erlaubt.

Die Ultraschalluntersuchung wird als unkomplizierte und schmerzfreie Untersuchung ohne jegliche Strahlenbelastung vor allem für die Erstdiagnose von Krankheiten eingesetzt. Neben den Bauchorganen können auch die Schilddrüse, Brust, Gelenke, Muskeln und Blutgefäße damit effektiv untersucht werden.

Wie wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt?

Die Untersuchung erfolgt meistens in Rückenlage. Dabei wird der Schallkopf über die zu untersuchende Körperregion geführt und davor ein Kontaktgel auf die Haut aufgetragen. Während der Arzt/die Ärztin den Schallkopf über die Untersuchungsregion führt, werden die Aufnahmen gefertigt. Die Untersuchung dauert je nach Fragestellung 5 bis 10 Minuten.

Eine Ultraschalluntersuchung ist empfohlen ...

  • zum Nachweis/Ausschluss von Tumoren, Zysten, Steinen
  • bei Verdacht auf Gefäßverengung oder Gefäßverschluss
  • als Screeninguntersuchung bei verschiedensten Fragestellungen

Was Sie vor der Ultraschalluntersuchung beachten sollten:

  • Sie benötigen eine Zuweisung für diese Untersuchung.
  • Wenn Sie für eine Sonografie des Bauchraumes zu uns kommen, sollten Sie nüchtern sein, d.h. einige Stunden vor der Untersuchung weder gegessen noch getrunken haben.

Für eine Ultraschalluntersuchung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns unter:
T: +43 1 360 66-5533
(Institut für Bildgebende Diagnostik und Interventionelle Radiologie: Öffnungszeiten etc.)